Start
 
   
 
Ein Fünftel weniger Materialkosten Drucken

Durch einen effizienteren Umgang mit Material könnten jährlich ca. 100 Milliarden Euro eingespart werden – so schätzt das Bundesministerium für Wirtschaft . . . . . . und auch das Ergebnis von aktuellen Potentialanalysen in deutschen Industrieunternehmen spricht diese deutliche Sprache. Da Materialkosten im Durchschnitt mit 43% an den Gesamtkosten angesetzt werden – Personal schlagen mit 19% zu Buche und Energie mit 1,8% - sind hier auch deutlichere Einsparmöglich-keiten gegeben. Das Fraunhofer Institut schätzt, dass die Industrie ca. ein Fünftel des Materials einsparen kann, ohne weniger zu produzieren.

 

 alt

Quelle: Statistisches Bundesamt

Gerade bei den in den vergangenen Jahren gestiegenen Rohstoffpreisen können Unternehmen hier einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil erzielen.

Häufig fehlen aber kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Zeit und die Mittel, ihre Effizienzreserven zu analysieren. Aus diesem Grunde fördert das Wirtschaftsministerium innerhalb des Impulsprogramms „Materialeffizienz“ zwei Programme mit insgesamt 8 Millionen Euro. Diese Förderprogramme werden von der eigens gegründeten Deutschen Materialeffizienz-Agentur DEME umgesetzt.

Ein geschulter Berater von SIC CONSULTING analysiert bis zu vier Wochen die Produktionsprozesse und informiert das Unternehmen über dessen Einsparmöglichkeiten. Diese Beratung wird je Antragssteller bis zu einem Projektvolumen in Höhe von 10.000 Euro bezuschusst bei einer Förderquote von 67 Prozent. Auch die Kosten für eine vertiefende Analyse werden durch den Bund bis zu einer Höhe von 33% bzw. 99.000 Euro gefördert.

In der Regel reicht allerdings eine Erstanalyse aus, um schon eine beachtliche Kosteneinsparung zu erreichen.

Auch der Bundesverband der Deutschen Industrie sieht diese Art der Kosteneinsparung als wesentlich effektiver an als neue Auflagen, wie sie derzeit im Bundesumweltministerium erörtert werden. Leider verkennen KMU’s das Einsparpotential bei den Materialkosten. Bisher wurden bereits 300 Potentialanalysen durchgeführt und 20 Netzwerke geknüpft.

Bei Fragen zur Umsetzung können Sie uns unter der Rufnummer

 + 49 (69) 414 510 

anrufen oder schicken Sie uns eine E-Mail an ckaus(add)sicconsulting.de.


Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

 

Quellen: FAZ vom 16.10.2008;  DEMEA, www.demea.de

 
   
   
     
     
Copyright © 2018 SIC CONSULTING GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies zur optimierten Darstellung der Inhalte für unsere Besucher. Personenbezogene Daten werden in diesen Cookies nicht gespeichert. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies und zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Website akzeptieren