Start Energiemanagement EN 16001 / ISO 50001
 
   
 
EN 16001 und ISO 50001 Drucken

Das allgemeine Ziel der Normen EN 16001 und ISO 50001 ist die Unterstützung von Organisationen (Unternehmen, Behörden usw.) beim Aufbau eines Managementsystems und den zugehörigen Prozessen zur Verbesserung der Energieeffizienz. In der Folge soll dies zu einer Reduzierung der Energiekosten für die Organisationen führen und gleichzeitig auch die zum Treibhauseffekt beitragenden Emissionen verringern. Beide Normen beschreiben Anforderungen an die Energiemanagementsysteme, um es Organisationen zu ermöglichen, einerseits gesetzliche Anforderungen umzusetzen und andererseits Grundsätze und Ziele mit Bezug auf den Energieverbrauch zu entwickeln und in der Organisation umzusetzen. Während die EN 16001 (EN = Europäische Norm) bereits im August 2008 in Kraft getreten ist und das Energiemanagementsystem auch analog zur ISO 14001 durch ein akkrediertes Verfahren zertifiziert werden kann, befindet sich die ISO 50001 noch im Entwurfsstadium. Die EN 16001 ist – abgesehen vom Kapitel 2 „Normative Verweisungen“ praktisch von der Struktur her exakt gleich zur ISO 14001 aufgebaut, nicht anwendbare Anforderungen wurden weggelassen. Dahingegen ist die ISO 50001 unverständlicherweise anders strukturiert, was den Organisationen die Anwendung dieser Norm wohl eher erschweren dürfte, insbesondere wenn diese schon nach ISO 14001 zertifiziert sind. Inhaltlich sind wohl keine wesentlichen Unterschiede zu erwarten, abzuwarten bleibt die weitere Entwicklung insbesondere hinsichtlich der Akzeptanz.

Die Bedeutung der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach EN 16001 und ISO 50001 dürfte in absehbarer Zeit zunehmen: Im aktuellen Energiekonzept der Bundesregierung ist vorgesehen, ab dem Jahr 2013 Steuererleichterungen (Energiesteuer) für die Industrie nur noch zu gewähren, wenn eine entsprechende Zertifizierung vorliegt. Ob die Steuererleichterungen auch gewährt werden, wenn andere Zertifizierungen – z.B. nach ISO 14001 – vorliegen ist derzeit noch nicht geklärt. Auch hat das Energiekonzept noch keinen Eingang in die aktuelle Gesetzgebung gefunden. Im folgenden werden die wesentlichen Inhalte der EN 16001 dargestellt:
 
  1. Festlegung der Energiepolitik
  2. Planung des Energiemanagementsystems unter Einbeziehung von Energieaspekten, rechtlichen Verpflichtungen und anderen Anforderungen, Festlegung von strategischen und operativen Energiezielen
  3. Verwirklichung und Betrieb des Energiemanagementsystems unter Einbeziehung von Ressourcen, Aufgaben, Verantwortlichkeit und Befugnis, Bewusstsein, Schulung und Fähigkeit, Kommunikation, Dokumentation des Energiemanagementsystems, Lenkung von Dokumenten und der Ablauflenkung
  4. Überprüfung des Energiemanagementsystems unter Einbeziehung von Überwachung und Messung, Bewertung der Einhaltung von Rechtsvorschriften, Nichtkonformität, Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen, Lenkung von Aufzeichnungen, Interne Auditierung des Energiemanagementsystems
  5. Überprüfung des Energiemanagementsystems durch das Top-Management unter Einbeziehung von Eingangsparametern und Ergebnissen des Managementreviews

 

 
   
   
     
     
Copyright © 2019 SIC CONSULTING GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies zur optimierten Darstellung der Inhalte für unsere Besucher. Personenbezogene Daten werden in diesen Cookies nicht gespeichert. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies und zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Website akzeptieren